Clemens
 

Weinmacher
Unser Sohn Clemens (Jahrgang 1991) hat im Mai 2009 die Weinbauschule in Eisenstadt mit der Facharbeiterprüfung abgeschlossen. Nach Praktika in verschiedenen Betrieben (Liegenfeld, Donnerskirchen; Hans Igler, Deutschkreutz; Tina Pfaffmann, Pfalz; Luigi Brunetti, Toskana) und abgeleistetem Präsenzdienst verstärkt er unser Team im Weingut. Von seiner Begeisterung und seinen Erfahrungen profitieren wir alle. Besonders freuen wir uns über seine (im ersten Anlauf) bestandene Prüfung zum Weinbau- und Kellermeister im Frühjahr 2017.

Seit der Ernte 2007 keltert Clemens seinen eigenen Rotwein, seit der Ernte 2012 gibt es auch einen Weißwein.

Clemens Chardonnay 2015 – 92 Punkte a la carte Weinguide 2018

 

 

Clemens Chardonnay

Lagerpotential: 5 - 8 Jahre
Ideale Trinktemperatur: 16° C
Speisenempfehlung: Geflügel mit kräftiger Soße
Schraubverschluss

Weingarten
Ried Steinhut
Der Boden in diesem Weingarten besteht aus stark verwittertem Schotter, der fast wie Sand aussieht, durchsetzt mit reichlich Kalksandstein, sehr wasserdurchlässig und karg, Süd-Ost-Hang am Ruster Hügelland.

Weinbeschreibung
jugendliche Farbe, reife, gelbe Fruchtnoten, Birnen-Quitte, Melone, am Gaumen kräftiger Wein, straffe Struktur, zarter Fruchtschmelz im Abgang, cremiges Finish, Grapefruit im Nachhall.

 

 

 
 
 
Clemens Zweigelt

Lagerpotential: 5 – 15 Jahre
Ideale Trinktemperatur: 18° C, dekantieren empfohlen Speisenempfehlung: zum saftigen Rindsteak
Naturkork

Weingarten
Der Weingarten stammt aus der Familie von Doris, wurde dann jahrelang von ihrer Tante bewirtschaftet und gehört seit 2005 zum Weingut. Weil Clemens damals gerade seine Weinbauausbildung begonnen hat, war es “sein Weingarten”. Anfangs vor allem von der Traktorarbeit begeistert, verarbeitet er seit der Ernte 2007 die Trauben zu seinem eigenen Wein. Ried Pratschweingarten. Der Boden ist durch eine Auflage von angeschwemmtem Humus nicht so durchlässig wie in den anderen Lagen unseres Betriebes und das merkt man auch in den Weinen aus dieser Ried.

Weinbeschreibung
Tiefdunkles Rubingranat, opaker Farbkern, violette Reflexe; in der Nase feine Gewürzanklänge, reife Zwetschkenfrucht, zart nach Orangenzesten, dunkle Beeren, facettenreiches Bukett; saftig, rotbeerige Frucht nach Kirschen, lebendige Säurestruktur, angenehme Extraktsüße, zart nach Dörrobst im Abgang; ein guter Speisenbegleiter. Reift im neuen Barrique.